• Schnelles analytisches Denken und Handeln mit dem Ziel der Anspruchsdurchsetzung

Aktuelles

  • 24. Oktober 2013
    Abmahnung, Schönheitschirurgie, Bundesliga-Trainer, Wettbewerbsrecht, Haartransplantation
     
    Über das an dieser Stelle bereits berichtete einstweilige Verfügungsverfahren des Schönheitschirurgen aus Düsseldorf, der eine Haartransplantation an einem Bundesliga-Trainer durchgeführt hat, wollen wir mit dem nachstehenden Urteil des Landgerichts Düsseldorf weiter berichten.   Auf unseren Widerspruch ist die einstweilige Verfügung kostenpflichtig aufgehoben worden.   Die Urteilsgründe finden Sie hier:   Landgericht Düsseldorf, Urteil vom 11.10.2103, Az. 38 O 87/13   Das Urteil ist ...
  •  
  • 25. Juni 2013
    Abmahnung, Schönheitschirurgie, Bundesliga-Trainer, Wettbewerbsrecht, Haartransplantation
     
    Aktuell lässt ein Schönheitschirurg aus Düsseldorf, der (offensichtlich) einen prominenten Bundesliga-Trainer zu seinen Patienten zählt, seine Berufskollegen abmahnen.   Wir haben bisher Kenntnis von zwei Kliniken, die annähernd gleichlautende Abmahnungen erhalten haben.   Inzwischen hat das Landgericht Düsseldorf – ohne mündliche Verhandlung – entsprechende einstweilige Verfügungen erlassen. Wir sind damit beauftragt, für unsere Mandantschaft gegen die einstweilige Verfügung vorzugehen. Den Wortlaut der ...
  •  
  • 18. Juni 2013
    Anwaltshaftung, Anwaltsregress, Aufklärungspflicht des Rechtsanwalts, Beweislast im Anwaltshaftungsprozess, Wahrheitspflicht im Prozess
     
    Oberlandesgericht Köln, Beschluss vom 29. Mai 2013 – 5 U 21/13   §§ 522, 138 Abs. 1 ZPO   Der von uns vertretene Rechtsanwalt wurde in dem Verfahren von einem ehemaligen Mandanten auf Schmerzensgeld und Schadensersatz in Anspruch genommen wegen einer vermeintlichen Fehlberatung, die zu der Verjährung der Ansprüche des ehemaligen Mandantin geführt haben soll.   Das Landgericht Köln hatte die Klage ...
  •  
  • 1. September 2012
    Zurückbehaltungsrecht des Steuerberaters an der Handakte und Unterlagen des Mandanten
     
    Amtsgericht Düsseldorf, Urteil vom 20. August 2012 – 36 C 5193/12   § 66 StBerG, §§ 666, 675, 811 BGB   Bei Beendigung eines Dauermandats kommt es nicht selten zu Streit über Honorarfragen. Regelmäßig treffen dann zwei unterschiedliche Interessenlagen aufeinander: Der (ehemalige Mandant) verweigert die Zahlung des offenen Honorars. Der Steuerberater behält im Wege der Ausübung seines Zurückbehaltungsrechts Unterlagen ...
  •  

Kommentare sind geschlossen.